HÖHERE LEHRANSTALT FÜR TOURISMUS (HLT)

Ausbildungsziel ist der Erwerb höherer Bildung unter besonderer Berücksichtigung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Sprachen, gastronomische Praxis, kaufmännische Qualifikationen, Tourismus und Allgemeinbildung sind wesentliche Bestandteile des Unterrichts. Neben den fachspezifischen Kenntnissen ist der Erwerb bestimmter Schlüsselqualifikationen (wie z. B. Teamfähigkeit, soziales Engagement, Leistungsbereitschaft, etc.) von besonderer Bedeutung. Die Ausbildung dauert fünf Jahre.

Überblick

Downloads

Ausbildung HLT

Ausbildungsdauer: 5 Jahre
Schulautonome
Vertiefung:
Hotelmanagement mit IT bzw. Internationales Tourismusmanagement (Dritte lebende Fremdsprache)
Pflichtpraktikum: 32 Wochen
Abschluss: Reife- und Diplomprüfung - ersetzt die Unternehmerprüfung
Berufstitel: Touristikkaufmann/-frau
Berufsfelder im
Managementbereich:
Gastronomie, Hotellerie Rezeption, Catering, F&B, Reise- und Tourimusbüros, touristische Institutionen und Organisationen
Der Weg in die Selbstständigkeit: Gastronomie/Hotellerie:
Gewerbeberechtigung mit Abschluss der Höheren Lehranstalt für Tourismus
Reisebüro:
Gewerbeberechtigung nach 1 1/2-jähriger fachlicher Tätigkeit

Formulare

  • Die Datei HLT 2017 2018.pdf herunterladen(1,6 MiB) Download
  • Die Datei Stundentafel Hotelmanagement.pdf herunterladen(26,9 KiB) Download
  • Die Datei Stundentafel Internationales Tourismusmanagement.pdf herunterladen(26,7 KiB) Download
Ausbildungskosten

I. Internatsschüler

1. Lern- und Arbeitsmittel inkl. Lehrküchenbeitrag (Mwst. befreit)

EU-Bürger

€ 1.386,00

Sonstige

€ 2.432,00

2. Internatskosten - Verpflegung, Unterkunft, Bettwäsche (inkl. 10% Mwst.)

EU-Bürger und Ausländer

€ 4.082,00

II. Externe Schüler
Lern- und Arbeitsmittel inkl. Lehrküchenbeitrag (Mwst. befreit)

EU-Bürger

€ 1.386,00

Sonstige

€ 2.432,00

Sollte ein Ausschluss während des Schuljahres ausgesprochen werden müssen oder erfolgt ein freiwilliger Austritt im Laufe eines Schuljahres, so können von den gesamten Jahresausbildungskosten nur die anteilsmäßigen Verpflegungskosten rückverrechnet werden.

Aufnahmevoraussetzungen

Erfolgreicher Abschluss der 8. Schulstufe (ausgenommen sind die Pflichtgegenstände Latein und Geometrisches Zeichnen sowie schulautonome Pflicht- und Schwerpunktgegenstände). Ob eine Aufnahmsprüfung erforderlich ist, zeigt die Tabelle:

Aufnahme HLT

Ausgangsschule Aufnahmeprüfung
AHS Nein
Hauptschule  
1. Leistungsgruppe Nein
2. Leistungsgruppe (Sehr gut und Gut) Nein
2. Leistungsgruppe - schlechter als "Gut" Ja*
3. Leistungsgruppe Ja
   
NMS  
vertiefte Allgemeinbildung in allen 3 Pflichtgegenständen1) Nein
grundlegende Allgemeinbildung in
1 Pflichtgegenstand1)
Ja*
grundlegende Allgemeinbildung in 2 – 3 Pflichtgegenständen1) Ja

* Bei positivem Bescheid der Klassenkonferenz ist keine Aufnahmeprüfung erforderlich.
1) Pflichtgegenstände: Deutsch, Mathematik, lebende Fremdsprache

Schülerinnen und Schüler, die sich in der 8. Schulstufe befinden, müssen das Original und eine Abschrift (Kopie) der Schulnachricht (= Semesterzeugnis) vorlegen.

Anmeldungen von Schülerinnen und Schülern, deren Schulnachricht bereits eine Anmeldebestätigung einer anderen Schule aufweist, dürfen nicht mehr angenommen werden.