ProjektXchange

Bereits zum dritten fand heuer an der KTS das ProjektXchange im Rahmen von Erasmus+ statt. Diesmal durfte die Klasse 2BT erfahren, wie es Mo auf seiner Flucht aus Syrien ergangen ist.

Ein herzlicher Dank ergeht an Frau Taylor Kwong vom Roten Kreuz, die das Projekt in Kärnten koordiniert und als Moderatorin fungierte. Für Flüchtlinge ist es nicht leicht, aus ihrem früheren Leben und über ihre Flucht zu berichten, durch ihre Erzählungen und Erklärungen wird vieles verständlich, die emotionale Ebene der Zuhörer wird angesprochen und dadurch einiges relativiert.

Beim ProjektXchange handelt es sich um ein Projekt des Roten Kreuzes, bei dem Flüchtlinge als Botschafter mit Begleitern an die Schulen kommen und aus ihrem früheren und jetzigen Leben berichten. Durch Kontakte mit diesen Botschaftern sollen die Schüler im Umgang mit Fremden/m sensibilisiert werden, sie lernen Toleranz zu üben, indem sie durch persönliche Berichte erfahren, wie es Flüchtlingen tatsächlich ergeht. Durch persönliches Kennenlernen werden Vorurteile, Ängste und Konflikte abgebaut und ein gegenseitiges offenes und bereicherndes Miteinander gefördert. Austausch macht Fremde zu Freunden. (www.projektxchange.at)

Zurück