Weinlese der 4 CT bei Willi Opitz

Am Sonntag, den 11. Oktober, traten wir unsere Reise ins Burgenland an. Mit dem Zug ging es von Villach Hauptbahnhof nach Wien Südbahnhof, von dort nach Neusiedl am See und schließlich mit dem Bus nach Illmitz zum Weingut von Willi Opitz.

Am ersten Tag fuhren wir in den Ort Gols, wo wir, trotz regnerischem Wetter, durch einige Weingärten wanderten, um unser Ziel, das Weinkulturhaus Gols, zu erreichen. Dort wurde uns eine interessante Führung geboten, in der wir viel über die Winzer der Umgebung und deren Weine lernten. Dazwischen verkosteten wir verschiedene Weine und wurden auch über die Rebsorten und die Herstellung der Weine kundig gemacht. Nach einem kleinen Mittagessen ging es dann zur Sektkellerei Szigeti, wo wir alles über Gebiet Sekt lernten.

Am Dienstag mit der Lese für eine Beerenauslese der Rebsorte Welschriesling.  Herr Opitz erklärte uns genau, welche Trauben gut und welche schlecht waren und zeigte uns seine verschiedenen Rebsorten und beantwortete unsere Fragen zum Thema Weinanbau ausführlichst. Insgesamt hatte unsere fleißige Klasse eine Fläche von einem ¾ Hektar gelesen und dabei eine Menge von 5.380 kg Beerenauslese geerntet. Herr Opitz zeigte uns auch den Vorgang des Wiegens und des Messens der KMW, den er durchführen musste, bevor er den Wein verarbeiten durfte, außerdem bekamen wir noch eine Führung durch die Schilfweintunnel auf seinem Grundstück.

Am Abend durften wir an einem seiner „Private Dining“-Degustationsmenüs teilnehmen und wurden von der Firma C.I.A. (Catering Ian&Angela) bekocht und durften die verschiedenen Weine von Willi Opitz genießen, dessen besonderes Augenmerk auf seinen Süßweinen liegt. Leider verging die Zeit zu schnell und schon am nächsten Tag mussten wir unsere Heimreise antreten.

Bedanken möchten wir uns bei den Fachlehrern Dipl.-Päd. Martin Huber und Dipl.-Päd. Georg Steiner, die diese Weinreise für uns möglich gemacht hatten und begleiteten.

Zurück