Schwerpunkttag „BIO – NACHHALTIGKEIT – SLOW FOOD“ in der KTS Kärntner Tourismusschule

Die Kärntner Tourismusschule (KTS) steht seit fast 50 Jahren für qualitätsvolle Ausbildung im Tourismus. Heuer wurde neben den bestehenden Ausbildungszweigen Kolleg für Tourismus und 5-jährige Höhere Lehranstalt für Tourismus (Hotelmanagement und Internationales Sprachenmanagement) der neue Zweig Tourismus und Pferdewirtschaft in Kooperation mit der LFS Stiegerhof gestartet.

Ein weiteres wichtiges Jahresthema ist der Themenkreis „BIO – NACHHALTIGKEIT – SLOW FOOD“ sowie die Umsetzung des Projektes GESUNDE SCHULE. Als „nachhaltige Lebensschule“ möchte man den SchülerInnen ein hohes Bewusstsein für authentische Lebensmittel und nachhaltige touristische Entwicklung vermitteln. So werden heuer wieder die SchülerInnen der 4. Klassen im Österreich Haus auf der ITB arbeiten und dort genau dieses Gedankengut vermitteln.

Der 17. Oktober 2017 steht ganz unter dem Motto „BIO – NACHHALTIGKEIT – SLOW FOOD“. Das Event wird von den Kollegstudierenden Lukas Rossmann und Jan-Hendrik Maier im Rahmen ihrer Diplomarbeit mitgeplant und moderiert. Um 13:30 Uhr wird der bekannte und innovative Chocolatier Josef Zotter mit seinem Vortrag den Anfang setzen. In seiner Firmenphilosophie lebt er zu 100 % Nachhaltigkeit und Bio. Im Anschluss können die Schüler nicht nur seine außergewöhnlichen Schokoladen, sondern auch unterschiedliche Produkte des größten Biogroßhändlers Biogast Austria verkosten.

Weiter geht es um 15:10 Uhr mit einem Doppelvortrag von Biopionier Ludwig Gruber. Er hat im Jahr 2001 den Verein Bio-Hotels gegründet und betreut ihn seither. Begleitet wird er von Absolventin Corinna Knaller, die den SchülerInnen die ganz spezielle Positionierung des Familienbetriebes Biohotel Gralhof (Weissensee) näherbringen wird. Ihr gilt besonderer Dank, weil sie maßgeblich dazu beigetragen hat, dass dieser Schwerpunkttag stattfinden kann.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion werden zusätzlich zu den Vortragenden noch Kollegabsolvent und Kärnten Werbung Geschäftsführer Christian Kresse und die Lesachtaler Brotbackexpertin Frau Lanner (Hotel Wanderniki) einen Kurzimpuls zum Thema „Geschmack der Kindheit“ und „authentische Lebensmittel“ geben. Mit den Schülern, Herrn Kresse und Frau Lanner sowie den anderen Rednern wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion das Thema „Nachhaltigkeit im Tourismus“ debattiert.

Während des ganzen Tages wird schon in drei Lehrküchen intensiv mit biologischen und nachhaltigen Lebensmitteln gearbeitet. Schüler einer zweiten Klasse backen gemeinsam mit Frau Lanner senior (Hotel Wanderniki Lesachtal) und Diplompädagogen Martin Ruprecht echtes Lesachtaler Brot. In der nächsten Küche steht gemeinsam mit der Partnerschule LFS Stiegerhof und Vertretern des spannenden Kooperationsprojektes Kaslab‘n das Thema Käse am Programm. Für diesen Workshop ist Diplompädagoge Andreas Fauland verantwortlich. Ganz besonders spannend wird es für die Schüler der 4AT. Sie bereiten mit dem Gastkoch Martin Platzdasch und Diplompädagogen Heinrich Strasser biologische Köstlichkeiten für die Küchenparty zu, die ab 17 Uhr in der Lehrküche stattfindet. Der aus Thüringen stammende Küchenchef ist einer der gastronomischen Shootingstars am Weissensee und Küchenchef im Biohotel Gralhof er versteht sich meisterlich auf das genussvolle Verarbeiten regionaler Bioprodukte.

Und so findet ein Tag, der bei den SchülerInnen nachhaltige Spuren hinterlassen sollte, bei der Bioküchenparty seinen (bio-)logischen und genussvollen Ausklang.

Zurück