Biobauernhof Staber

Am 11. November 2021 fuhr die Klasse 2CT in Begleitung unserer Kochlehrer Hr. Heinrich Strasser und Hr. Manfred Zerava auf den Biobauernhof Staber, in Puch, Gemeinde Weißenstein bei Villach.

 

Unmittelbar nach unserer Ankunft erwartete uns der Stiegerhof-Absolvent Karl Kofler, der uns zur Begrüßung eine Runde schmackhaften, am Hof selbst angebauten Tee servierte. Danach ging es direkt in die Metzgerei, wo wir viel Interessantes über den Prozess des Zerlegens von Rindfleisch erfuhren und auch in der Praxis dabei sein konnten.

Auf dem 1661 zum ersten Mal erwähnten Familienbetrieb werden jährlich ca. 15 - 17 Rinder geschlachtet. Der gesamte Prozess läuft ohne Stress für die Tiere ab. Nach der Schlachtung reift das Fleisch der Hochlandrinder für 10 bis 14 Tage, bevor die Verarbeitung beginnt.

Der Hof hält insgesamt 40 - 45 Rinder, die den Sommer auf der Zauchenalm verbringen.

Auf dem Hof gibt es aber nicht nur Mutterkuhhaltung, sondern auch zwei Noriker, Schafe, Hasen, Katzen und einen Hund, die uns die Event-Managerin Alexandra Kofler bei einer Stallführung zeigte. Alexandra Kofler besuchte ebenfalls eine Tourismusschule und interessiert sich besonders für Weinverarbeitung, deshalb gibt es auf der Landwirtschaft natürlich auch einige Weinreben, der Wein wird am Hof produziert und vermarktet.

Zum Abschluss des Stallrundgangs besuchten wir die Stierkälber des Hofes, die sich über unser mitgebrachtes Brot freuten.

Als ein weiteres Beispiel für regionale Landwirtschaft besichtigten wir die 500 m weit entfernte Landwirtschaft von Waltraud Kofler, die Gartenkräuter anbaut, diese vor allem zu Tee und Gewürzmischungen verarbeitet und natürlich auch in der Gastwirtschaft verwendet.

Wir bedanken uns herzlich bei Familie Kofler für diesen interessanten, spannenden und lehrreichen Tag!

Luisa Längauer

 

 

Zurück