Die Klasse 4BT auf Genussreise

Wir, die 4BT, konnten heuer leider nicht auf Weinreise fahren, sondern machten uns am Dienstag, dem 27.05.2014, nach unserer bestandenen Vorprüfung zur Reife- und Diplomprüfung, in Begleitung von Dipl.-Päd. Martin Huber und Dipl.-Päd. Michael Eder auf zu unserer „Genussreise“. Geplant war ein erster Halt in Tarvis, um die italienische Kaffeekultur kennenzulernen, doch aufgrund kleiner Vergesslichkeitsprobleme mussten wir diesen Punkt von unserer Liste streichen. Mit etwas Verspätung ging es dann aber doch los in Richtung Bovec´, wo wir, um unseren Klassenzusammenhalt auszubauen, zwei Stunden lang in der eiskalten (4° Celsius) Soca zwischen riesigen Felsen und heftigen Strömungen zum Raften gingen. Bei unserem Glück fing es natürlich auf halber Strecke auch noch zu regnen an und der Bus musste kurzfristig in eine beheizte Umkleidekabine  verwandelt werden.

Nachdem wir alle wieder einigermaßen trocken und aufgewärmt waren, ging es weiter Richtung Kobarid, um dort ein köstliches, typisch slowenisches Mittagessen zu uns zu nehmen.

Ausgepowert und satt machten wir uns auf den Weg nach Laibach, checkten in unser Hostel ein und genossen anschließend eine Weinverkostung des slowenischen Weingutes „Movia“. Natürlich gab es im Nachhinein auch noch die Möglichkeit, das Laibacher Nachtleben kennenzulernen.

Nach dem Frühstück besuchten wir den berühmten Markt direkt am Fluss. Herr Dipl.-Päd. Eder beantwortete all unserer Fragen bezüglich der verschiedensten Kräuter, Gemüsesorten und Fleischteile.

Wie eigentlich all unsere Busfahrten verlief auch die von Laibach nach Jarenina ruhig, sagen wir eher verschlafen. Dort angekommen erwartete uns eine Weinverkostung am Weingut Dveri Pax, gesponsert von „Papa Lampel“, dem Vater von Mitschülerin Valentina, inklusive Kostproben für zu Hause.

Um nicht immer nur beim Wein zu bleiben, machten wir auch Halt in Gamlitz bei der Fruchtbrennerei Franz Tinnauer und verkosteten in diesem Betrieb  eine Vielfalt seiner besten Brände.

Wir übernachteten im Schilcherlandhof der Familie Schaar in Stainz und genossen dort ein köstliches steirisches Abendessen, einen kleinen Ausflug ins Nachtleben in der steirischen Provinz  und am nächsten Morgen  ein ausgiebiges Frühstück als Abschluss.

Höhepunkt am letzten Tag war der Besuch des Lipizzaner Bundesgestütes in Piber, wo es auch für die nicht Pferdebegeisterten unter uns eine spannende Führung gab.
Bevor wir uns aber letztendlich auf den Weg Richtung  Kärnten machten, fuhren wir noch einmal zurück in die Weststeiermark, um dort Traditionelles zu schmausen und Schilcher zu verkosten.

Wir möchten uns noch einmal recht herzlich nicht nur bei unseren Begleitlehrern, sondern auch bei unserer großartigen Klassensprecherin, Organisatorin und „Klassenmama“  Anna Warrasch für diese einmalige und  vor allem unvergessliche Reise bedanken.

 

Fotos Resi Ram; Bericht Margarita Weinfurter

Zurück