Silbermedaille

bei den Österreichischen Meisterschaften „Käsekenner“

Anna-Lena Sickl und Rabea Kucher wurden ausgewählt, um vom 14. bis 16. Oktober 2019 am Bundesfinale der diplomierten Käsekenner/Innen von Österreich die KTS zu vertreten.

Der Wettbewerb wurde dieses Jahr in den Tourismusschulen Panoneum in Neusiedl am See ausgetragen und so sind wir gemeinsam mit unserem Begleiter, Herrn FOL Dipl.-Päd. Michael Eder, BEd, bereits am Montag nach Neusiedl gefahren.

Am Dienstagvormittag wurde die Aufteilung der insgesamt 25 Schulteams in drei Gruppen vorgenommen und nach dem Mittagsbuffet erfolgte die offizielle Eröffnung des Wettbewerbs.

Unsere Gruppe startete mit der Sensorik, hierbei mussten wir zwei im Team zum Beispiel drei Blauschimmelkäse bestimmen (Österkron, Gorgonzola und Rouqfort) oder die Tierarten (Kuh, Ziege und Schaf) bei der Herkunft von Joghurt und Frischkäse erkennen.

Weiter ging es mit der Kategorie „Cheese in motion", einem zusätzlichen Wettbewerb mit acht verschiedenen Geschicklichkeits- und Schätzspielen rund um das Thema Käse. Das war der unterhaltsamste Teil und wirklich lustig!

Am selben Nachmittag wurde auf LMS unser theoretisches Fachwissen auf die Probe gestellt.

Und weil das anstrengend und fordernd war, durften wir zur Entschädigung am Abend ein wundervolles Galadiner bestehend aus fünf Gängen genießen, welches von den Schülerinnen und Schülern des Panoneums gekocht und serviert wurde.

Der zweite Tag des Wettbewerbs begann für uns schon um 7:30 Uhr in der Schule. Wir wurden den drei Juryteams zugeteilt und dann hieß es vorerst einmal warten. Um etwa 10 Uhr konnten wir mit dem Herrichten unseres Käsewagens beginnen. Das bedeutete, uns für zwölf Käsesorten zu entscheiden, diese am Wagen appetitlich und formschön aufzubauen, um sie dann zu präsentieren. Dazu mussten wir passende Beigaben wie Chutneys oder Nüsse vorbereiten. Anschließend hatten wir insgesamt 15 Minuten Zeit, die Fachfragen der vierköpfigen Jury kompetent zu beantworten und unseren Käsewagen ansprechend zu präsentieren. Das war der aufregendste Teil des Wettbewerbs!

Unser Resümee:

Wir sind auf unsere Silbermedaille sehr stolz, hatten mit SchülerInnen aus anderen Schulen viel Spaß und konnten einige neuen Erfahrungen sammeln.

Rabea Kucher und Anna-Lena Sickl

 

 

Zurück