Der türkische Botschafter zu Besuch in den KTS

Der türkische Botschafter zu Besuch in den KTS

Als Start Up des Türkei-Projekts unternahm unsere Klasse (4AT) am 17. Dezember 2008 zusammen mit unserem Professor Altziebler und Prof. Dr. Palencsar von der Universität Klagenfurt eine Exkursion in die türkische Botschaft in Wien. Hier bekamen wir aus erster Hand Informationen über die Türkei. Zu Beginn wurden wir in der Botschaft auf herzlichste Weise mit kleinen Aufmerksamkeiten begrüßt. Anschließend startete der Vortrag des türkischen Botschafters über die touristischen und wirtschaftlichen Besonderheiten der Türkei. In der Vorbereitungsphase hatte sich unsere Klasse in sechs Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe arbeitete ein eigenes spezielles Thema aus. Die dabei auftauchenden Fragen stellten wir dem Botschafter Dr. Selim Yenel auf Englisch und diese wurden von ihm in äußerst umfangreicher Weise beantwortet.

Nach unserem interessanten und informativen Besuch bei Dr. Selim Yenel in der türkischen Botschaft in Wien begannen wir mit sechs Studierenden (Lehramt Geographie) des Instituts für Geographie und Regionalforschung der Universität Klagenfurt an unserem gemeinsamen Projekt zu arbeiten.

Was nun die Projektarbeit betrifft, so hatten wir in den Unterrichtsfächern Politische Bildung und Recht und Geographie die Möglichkeit daran zu arbeiten und wir nutzten die zur Verfügung stehenden Stunden vollkommen aus. In sechs Gruppen bearbeiteten wir konkrete Themen, die sich mit der Kultur des Landes, mit der Sprache und der Religion, mit den (innen-) politischen Problemen des Landes und mit der Wirtschaft beschäftigten. Jede Gruppe arbeitete mit einem(r) Studierenden zusammen, der (die) uns betreute und auch für Informationen und Fragen zur Verfügung stand.

Die Präsentation

Nach langer, interessanter Arbeit war es am 6. Mai endlich soweit. Der Abschlussabend unseres Türkei-Projektes, welches in Kooperation mit dem Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Klagenfurt entstand, fand statt. Auch der türkische Botschafter war extra aus Wien angereist. Schließlich mussten wir sogar den Vortragsraum vergrößern um alle Interessenten unterzubringen.

Trotz mancher Nervosität präsentierten die sechs Gruppen ihre Themen sehr ausführlich und souverän. Die Gäste wurden über die türkische Landschaft, die Wirtschaftssektoren, die verschiedenen Religionen, die Wirtschaftskrise und den Tourismus informiert. Weitere Beiträge waren den Kriterien des EU-Beitritts und dem Beitrittswunsch der Türkei sowie der innenpolitischen Situation in der Türkei gewidmet.

Nach unseren Präsentationen begann der Botschafter Dr. Selim Yenel seinen Kurzvortrag. Er erzählte von der aktuellen politischen Lage der Türkei und wie sein Land über den Beitritt zur Europäischen Union denkt. Außerdem brachte er DVDs, Broschüren und Folder zur weiteren Information über die Türkei mit. Der Botschafter konnte uns Schülern und Schülerinnen – nicht zuletzt in zahlreichen Einzelgesprächen - einen sehr guten Einblick in sein Land und in das Leben der Einwohner geben.

Im Anschluss an den Präsentationsteil konnten die Gäste an den einzelnen, von den Gruppen betreuten Informationsständen vertiefende Informationen einholen. Zur weiteren Unterstützung  wurden von den Gruppen extra englisch- und deutschsprachige Plakate erarbeitet.

Das abschließende Highlight war selbstverständlich das Buffet. Neben österreichischen Köstlichkeiten, konnte man auch die eine oder andere türkische Spezialität, die der Botschafter extra aus Wien mitgebracht hatte, kosten. Der für uns alle sehr gut gelungene Abend fand in angeregten Diskussionen bei einem Glas Wein oder einem selbst kreierten Cocktail einen angenehmen Ausklang.

In jeder Hinsicht war dieses Projekt ein voller Erfolg.

Koren, Neuschitzer, Amenitsch, 4AT

Zurück